Artist in Residence
Künstlerresidenz beim Kulturkollektiv

Artist in Residence in der Glasbläserstadt Lauscha

4 Jahrhunderte Lauschaer Glas haben ihre Spuren hinterlassen. Werkstätten und Studios für Glasaugen, Christbaumschmuck und kunsthandwerkliche und künstlerische Glasgestaltung prägen den Ort, das Museum für Glaskunst, die Farbglashütte und die Berufsfachschule Glas sind in Lauscha ansässig.
In Lauscha und dem Umfeld ansässige Glaskünstler und Kunsthandwerker praktizieren vielfältige Formen und Techniken der Glasgestaltung, Kaltbearbeitung und Heißformung.
Nicht weit entfernt findet man außerdem das Europäische Museum für Glas Rödenthal, das Geißlerhaus in Neuhaus am Rennweg, das Glasapparatemuseum in Cursdorf, das Flaconmuseum in Tettau und die Berufsschule für Glasapparatebau Ilmenau.

Als wäre das nicht genug, liegt Lauscha im Thüringer Schiefergebirge, nahezu direkt am Rennsteig mit einer grandiosen Landschaft, geprägt durch Berge, Wälder, enge Täler und Menschen von besonderem Schlag.

Seit 2014 gibt es das Kulturkollektiv Goetheschule. Ein Mit- und Nebeneinander Arbeiten von bis zu 40 Künstlern und Kunsthandwerkern bilden ein BAUHAUS-Arbeitskonzept in der tiefen Provinz im Thüringer Wald. Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Workshops, Theaterstücke, ein Poetryslam im Jahr, eigene Beiträge zu den Lauschaer Events und eine kleine Bibliothek tragen diese künstlerisch/kulturellen Ressourcen dann nach außen. Das Ganze in einem altehrwürdigem Kulturdenkmal – der 120 Jahre alten Goetheschule.
Seit 2017 wird der Verein mit dem Projekt „Künstlerresidenz beim Kulturkollektiv“ durch die Kulturstiftung des Bundes, Fond Neue Länder gefördert. Seit November 2018 ist in diesem Kulturdenkmal eine Künstlerresidenz, vorrangig für Glaskünstler, eingerichtet.
In Kooperation mit ortsansässigen Glaskünstlern , Handwerk und Industrie soll hier ein Artist in Residence Programm, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, Stiftung Neue Länder , die Thüringer Staatskanzlei und weitere Förderer, initiiert werden. Es stehen 6 Monatsstipendien zur Verfügung. Diese beinhalten kostenfreie Logis, 1000€ Monats-Stipendium und freies Atelier im Haus. Das alles wird durch ein abzusprechendes Programm mit regionalen Künstlern ergänzt.
Am Ende und während des Aufenthalts wird im Museum für Glaskunst oder der Galerie der Goetheschule eine entsprechende Ausstellung organisiert.

Für die Auswahl der Künstler hat sich ein Beirat gegründet. Ihm gehören neben Vertretern des Vereins und der Stadt Lauscha namhafte Künstler und Kuratoren an.

Den Beirat bilden:

Susanne Precht
Dr. Sven Hauschke
Andre Gutgesell
und Henry Knye
Toni Köhler-Terz
Norbert Zitzmann.

 

Bewerbungen können an das Kulturkollektiv Goetheschule e.V. gesendet werden,

bis zum 30.Oktober des Vorjahres.

 

Benutzen Sie bitte das Formular unten,

oder E-Mail an: kulturkollektiv_goetheschule@kabelmail.de

oder Post an: Kulturkollektiv Goetheschule e.V., Bahnhofstraße 29, 98724 Lauscha.

Die Residenz

< Fotos und Beschreibung der Räumlichkeit folgen>